Mein Feuerberg

Urlaubszeit ist eine besonders kostbare Zeit. Umso wichtiger ist es, das passende Urlaubsziel zu finden. Hier finden Sie Entscheidungshilfen, um Ihre Erwartungen mit den Angeboten des Ski & Wellnesshotel Feuerberg gut abstimmen zu können. -> zum Urlaubskalender

Feuerberg für

 

 

Feuerberg Infobox

Schnellanfrage
Auszeichnungen
Urlaubsbilder
Hotelprospekte
Urlaubskalender
Hotel-Videos

Roman Hoza, Bariton

 

Der junge tschechische Bariton Roman Hoza absolvierte seine Studien in Sologesang und Oper an der Janá…ek Akademie für darstellende Künste Brünn in der Klasse von Prof. Z. ÒmukaÍ, sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei o. Univ.-Prof. Margit Klaushofer. Daneben besuchte er eine Reihe an Meisterkursen bei namhaften internationalen Solisten, wie G. Beáa…ková, H. Deutsch, P. Dvorský, T. Krause, Ch. Ludwig, A. Plachetka oder L. Watson.

 

Sein Debut im Nationaltheater Brno feierte er 2011 als Papageno in der Produktion „Papageno spielt auf der Zauberflöte“ und trat hier auch als Konecny in Jana…eks Oper „Osud“ in Erscheinung. Im Schönbrunner Schlosstheater in Wien spielte er den Leporello in Mozarts „Don Giovanni“, davor trat er in der Titelpartie in Brno auf. Gastverträge führten ihn als Bartolo in „Barbiere di Siviglia“ von Rossini und Guglielmo in Mozarts „Cosí fan tutte“ in die schlesische Oper Opava. Als Mitglied des jungen Ensembles der Salzburger Festspiele sang er hier 2014 den Dandini in Rossinis „La Cenerentola“, im gleichen Jahr holte ihn auch die Opera National Lyon für 2 Rollen in Dvoíáks „Rusalka“. Seit Jänner 2015 ist er Mitglied des Opernstudios an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg und singt dort Marullo in „Rigoletto“, Cristiano in „Un Ballo in Maschera“ von Verdi oder Papageno. Seine Saison 2015/16 ist geprägt von der Titelpartie in „Le Nozze die Figaro“ von Mozart im Nationaltheater Prag und der Rolle des Hamlet in der gleichnamigen Oper von Thomas in Ostrava.

 

Sein Fokus liegt auch in der frühen Musik des Barock in Kooperation mit führenden Orchestern dieses Genres in der Tschechischen Republik (Capella Mariana, Collegium 1704, Tschech. Ensemble Baroque, Musica Florea, Ensemble Inégal).

 

Preise bei verschiedenen Internationalen und tschechischen Wettbewerben (Ad Honorem Mozart der sakralen und Kammermusik oder Duóek’S Wettbewerb für junge Künstler,….) runden seinen derzeitigen Werdegang ab.