Pauschalangebote

Wandern wirkt...

4 Übernachtungen
18.05.2018-08.07.2018
09.09.2018-28.10.2018
ab € 696,-- pro Person

SommerStille

3 Übernachtungen
03.06.2018-01.07.2018
ab € 483,-- pro Person

HimmelBlau

3 Übernachtungen
03.06.2018-01.07.2018
ab € 483,-- pro Person

BesteGÄSTE-Bo...

4 Übernachtungen
03.06.2018-06.07.2018
ab € 696,-- pro Person
Ich möchte nur Angebote ab folgendem Anreisedatum:

Mein Feuerberg

Urlaubszeit ist eine besonders kostbare Zeit. Umso wichtiger ist es, das passende Urlaubsziel zu finden. Hier finden Sie Entscheidungshilfen, um Ihre Erwartungen mit den Angeboten des Wellness- und Familienhotel Feuerberg gut abstimmen zu können. -> zum Urlaubskalender.

Feuerberg für

 

 

Feuerberg Infobox

Das Wetter auf der Gerlitzen Alpe Webcam - Eindrücke vom Urlaubs Ort FAQ - Fragen über das Urlaubsziel Feuerberg Anmeldung zum Newsletter des Hotels

Schnellanfrage
Auszeichnungen
Urlaubsbilder
Hotelprospekte
Hotel-Videos

english version

goethmaria3
"CRESCENDO Musikwoche" als Premiere am Feuerberg
04.06.2018 13:10
Frau Dr. Maria Goeth (Leitende Redakteurin der klassischen Musikzeitschrift CRESCENDO) wird vom 18. bis 23. Juni 2018 mit spannenden Programmen durch diese Musikwoche führen. Viel Heiteres sowie einiges an Überraschungen rund um das Thema Musik und prägende MusikerInnen erwartet Sie.
In zwei Wochen ist es soweit. Wir freuen uns, Frau Dr. Maria Goeth als Referentin unserer Musikwoche am Feuerberg begrüßen zu dürfen. Die "CRESCENDO Musikwoche" ist ein besonderes Highlight des diesjährigen Bergsommers. Im wunderschönen Ambiente des Mountain Resorts Feuerberg präsentiert Maria Goeth jeden Abend ein anderes Thema rund um die klassische Musik.

Montag, 18. Juni um 20:45 Uhr
Musik und Humor – Von singenden Laubsaugern und näselnden Sopranistinnen
Sie haben es alle getan: Mozart und Haydn, Bach und Händel und sogar Beethoven und Wagner. Alle haben neben ihren großen ernsten Kompositionen auch humoristische Werke geschrieben, in denen die Musik selbst die Pointe liefert. Dabei gibt es verblüffend viele Möglichkeiten: vom humoristischen Einzelton bis zu ganzen Großwerken, die auf verschiedenen musikalischen Ebenen parodieren, persiflieren und karikieren. Dr. Maria Goeth nimmt Sie mit auf eine Reise in die Welt des musikalischen Humors.

Dienstag, 19. Juni um 17:00 Uhr
Obertongesang – Von der faszinierenden Kunst mongolischer Nomaden
...und es erklangen zwei Stimmen aus nur einem Mund! Im mongolischen Obertongesang gelingt es den Künstlern durch eine spezielle Technik, die natürlichen Obertöne einer Melodie so zu verstärken, dass man glaubt, zwei Stimmen auf einmal zu hören. Dabei entsteht eine faszinierende Klangwelt, die Sie auch die europäische Musik plötzlich noch einmal mit ganz anderen Ohren hören lassen wird.

Mittwoch, 20. Juni um 20:45 Uhr
Die unglaubliche Geschichte des Peter Iljitsch Tschaikowsky
Mit Balletten wie „Schwanensee“ oder „Nussknacker“, mit seinen Opern wie „Eugen Onegin“ oder „Pique Dame“ und mit seinen großen Sinfonien hat Peter Iljitsch Tschaikowsky unsterbliche Musik geschaffen. Doch privat war er ein zutiefst verletzbarer Mensch, den seine Freunde mit Glas verglichen: leicht getrübt und schnell zerbrochen. Halt gab ihm die vielleicht bizarrste platonische Liebesgeschichte der Musikwelt: 1.204 unglaubliche, intime Briefe schrieb er an seine Freundin und Mäzenin Nadeschda von Meck, dabei haben sich die beiden im Leben nie gesprochen. Lassen Sie sich in den Kosmos des seltsamen Paares entführen und erfahren Sie Unglaubliches aus der Musikwelt des 19. Jahrhunderts!

Donnerstag, 21. Juni um 17:00 Uhr
Gamelan – Die traditionelle Musik Indonesiens
Aus Bronze und Metall sind die Instrumente des indonesischen Gamelanorchesters geschmiedet. Dabei gibt es stets Paare von Instrumenten, die leicht unterschiedlich gestimmt sind und damit sogenannte „Schwebungen“ erzeugen: Klänge, die scheinbar in sich empor- und hinabschweben. Lassen Sie sich in diese fernöstliche Klangwelt mitnehmen und erfahren Sie, warum auch europäische Komponisten – wie etwa der große Impressionist Claude Debussy – von dieser Musik verzaubert waren.

Freitag, 22. Juni um 20:45 Uhr
Hinter den Kulissen – Ein Blick ins Herz eines großen Opern- und Konzertbetriebs
Wie engagiert man Anna Netrebko, wie entsteht das Konzertprogramm für ein großes Orchester, wie viele Waffenschmiede beschäftigt die Bayerische Staatsoper und was macht eigentlich ein Inspizient? Dr. Maria Goeth war viele Jahre als Orchestermanagerin, Regisseurin und Dramaturgin an verschiedenen Opern- und Konzerthäusern beschäftigt und verrät Geheimnisse, Anekdoten und Kuriositäten aus der Welt der Klassik – von der Bühnenpanne bis zum Spielplankonzept.

Samstag, 23. Juni um 20:45 Uhr
Wie große Komponisten lieben
Die Identität von Beethovens „Unsterblicher Geliebter“ gibt bis heute Rätsel auf; Mozart war auch in seinen Liebesbriefen ein Kindskopf; Clara und Robert Schumann waren das Traumpaar der Musikgeschichte – bis Robert in eine Irrenanstalt eingewiesen werden musste –, und Anton Bruckner war vielleicht der schlechteste Liebesbriefverfasser der Musikgeschichte. Umrahmt von viel schöner Musik tauchen wir in die Liebespoesie dieser großen Komponisten ein.

Dr. Maria Goeth ist erfahrene Referentin. Nach ihrem erfolgreichen Studium der Musik- und Theaterwissenschaften sowie Neuere Deutsche Literatur in München folgten Anstellungen im Orchestermanagement der Bayerischen Staatsoper, als Konzertdramaturgin im Theater Heidelberg und im Projektmanagement von "Jugend musiziert". 2015 promovierte sie an der LMU München zum Thema "Musik und Humor". Seit 2016 ist Maria Goeth Leitende Redakteurin von CRESCENDO, eines der größten und wichtigsten Kulturmagazine Europas.


zurück

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha